DLC (Diamantähnlicher amorpher Kohlenstoff)

Der DLC ist eine sehr innovative Beschichtung, basierend auf Kohlenstoff, mit einem sehr breiten Applikationsspektrum dank seiner Abriebfestigkeit, Gleitfähigkeit und der Fähigkeit, Chemieangriffe Widerstand zu leisten.

Sehr interessant ist der DLC natürlich auch wegen der niedrigen Niederlegungstemperatur, ihrer Festigkeit und der niedrigen Reibungskoeffizient.

Er wird auf fertig hergestellten Teilen übertragen und behält die Oberflächenrauigkeit von seinem Träger bei.

Der DLC wird mit der PA-CVD – Technik (Plasma Assisted Chemical Vapor Deposition = plasmaunterstützte chemische Gasphasenabscheidung) angesetzt. Dadurch bleibt die Niederlegungstemperatur niedrig bei hoher Haftfestigkeit.

VORSCHLÄGE

Die hohe Härte und der niedrige Reibungskoeffizient entstehen durch die gleichzeitige Anwesenheit von Kohlenstoffen mit Bindungsstrukturen sp2 (Graphit) und sp3 (Diamant).
Er arbeitet sehr gut in trockener Umgebung, ohne Schmiermittel.

Vorteile

  • Höhere Härte (Widerstandfähig gegen Abrieb und Verschleiß)
  • Niedriger Reibungskoeffizient (Gleit- und Antihafteffekt)
  • Hervorragende chemische Trägheit (Korrosionsfest und Widerstandfähig gegen chemische Angriffe von Säuren, Basen und Salze)
  • Dichtigkeit (undurchlässig für Gase wie z.B. Wasserstoff)
  • Elektrischer Isolator
  • Biokompatibel

Grundmaterialien

  • Stähle, Eisenlegierungen allgemein
  • Aluminium und seine Legierungen
  • Titanium und seine Legierungen
  • Kupfer und seine Legierungen (Bronze, Cu-Be)

Wolframcarbiden

Zusammensetzung Struktur der Beschichtung Härte (HV 0.05) Reibungskoeffizient gegen 100 Cr 6 Dicke μm (Mikron) Ablagerungstemperatur (°C) Maximale Anwendungstemperatur (°C) Farbe
a-C:H sp2-sp3 PA-CVD 1.500 - 3.000 0,05 - 0,1 0,5 - 3 250 350 Schwarz