WC/C

Entwickelt für tribologische Anwendungen; WC/C ist eine Beschichtung aus Wolframcarbid-Lamellen abwechselnd mit amorphen Kohlenstoff-Lamellen angeordnet, die durch Magnetron Sputtering auf dem Träger übertragen wird.

Die WC/C-Beschichtung zeigt eine höhe Härte, guten Widerstand gegen Verschleiß und ist antiseptisch.

Seine am meisten geschätzte Eigenschaft ist allerdings sein geringer Reibungskoeffizient. Durch ihre Anwendung werden Phänomene wie unerwünschte Haftung, Festfressen und Kaltschweißen vermieden.

Aus diesen Gründen werden alle Teile, die einer Gleitung ausgesetzt sind, wie zum Beispiel Zahnräder, Nockenwellen, Schrauben für Kompressoren, Führungen, Komponenten von Kugellagern, endlose Schrauben, und alle beweglichen Teile, die unter begrenzter Schmierung arbeiten, mit WC/C beschichtet.

WC/C ist von FDA (Food Drugs Administration) freigegeben und wird seit bereits längerer Zeit bei der Nahrungsmittelherstellung angewendet, unter anderem bei Messerwellen und Schneidescheiben, Dosierer und für die Förderung von Tabak, pastöse Massen, Öle u.v.m.

Die WC/C–Beschichtung wird bei einer Temperatur von 180°C übertragen und kann dadurch auf vielen Typen von Materialien aufgesetzt werden, von Titan und seine Legierungen bis zu unterschiedliche Arten von Stählen, inklusive Edelstähle und Zementstähle.

WC/C ist eine der Keramikbeschichtungen, die die Vorgaben der Norm ISO 10993 einhält.

Laut dieser Norm ist WC/C biokompatibel und weißt keine Zytotoxicität, Hautreizung und akute Toxicität nach.

Zusammensetzung Struktur der Beschichtung Härte (HV 0.05) Reibungskoeffizient gegen 100 Cr 6 Dicke μm (Mikron) Ablagerungs-temperatur (°C) Maximale Anwendungs-temperatur (max °C) Farbe
Wolframcarbid und Kohlenstoff Magnetron-Kathodenzerstäubung 1.300 - 1.500 0,15 1- 4 <180 350 Anthrazit